Diese Website verwendet Cookies.
Die Website von Huub Oosterhuis benutzt Google Analytics um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Google sammelt Daten, auch außerhalb der Website von Huub Oosterhuis. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ich habe es
gelesen

Kam einst zum Ufer – EG 312

Kam einst zum Ufer
nach Gotttes Wort und Plan
ein Prediger und Rufer,
Johannes hieß der Mann.
Kam einst zum Ufer,
Johannes hieß der Mann.

So steht geschrieben:
Was krumm ist, macht gerad.
Macht groß, was klein geblieben,
und eben jeden Pfad.
So steht geschrieben:
Macht eben jeden Pfad.

Täufer, was liefst du
umher in Fell und Gurt
wie ein Prophet?
Was riefst du
dort an der Jordanfurt?
Täufer, was riefst du
dort an der Jordanfurt?

'Aufschaun, umkehren,
loslassen, was nicht hält!
Das Wort des Herren hören:
Bald wird der Baum gefällt,
Aufschaun, umkehren!
Sonst wird der Baum gefällt.'

Täufer, was sollen
wir tun, wenn er jetzt kommt?
'Dem Herrn die Ehre zollen
und glauben seinem Bund.'
Täufer, was sollen
wir tun, wenn er jetzt kommt?

'Teilt Brot und Mantel,
raubt niemandem sein Gut
und macht mit eurem Wandel,
bedrückten Menschen Mut.
Teilt Brot und Mantel,
macht allen Menschen Mut.'

Volk, auserkoren,
damit du Rufer wirst:
Ein Kind ist dir geboren,
und das heißt Friedefürst.
Kind, uns geboren,
du bist der Friedefürst.
 

Originaltitel: Lied van de Doper
Text: Huub Oosterhuis
Übertragung: Jürgen Henkys
Bibelplatz: Lukas 3,1-20

Musik: Bernard Huijbers
(Hörprobe niederländisch)