Diese Website verwendet Cookies.
Die Website von Huub Oosterhuis benutzt Google Analytics um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Google sammelt Daten, auch außerhalb der Website von Huub Oosterhuis. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ich habe es
gelesen

Freundliches Licht

Auf dieser neuen Doppel-CD wurden 29 neu übersetzte Lieder von Huub Oosterhuis und seinen Komponisten aufgenommen. Daran wirkten insgesamt etwa 125 Sängerinnen und Sänger, vor allem aus Osnabrück, Amsterdam und Kevelaer. Acht Lieder (2, 4, 10,12,17,24,27,28) wurden aufgenommen mit der Oosterhuis-kundigen Schola der Kleinen Kirche Osnabrück, geleitet von Ansgar Schönecker, am Flügel saß der Niederländer Arjan van Baest.

Die anderen 21 Gesänge wurden aufgenommen in Kevelaer, wo der Komponist und Dirigent Tom Löwenthal seit Jahren wohnt und wo er einen großen Theaterchor gründete, den er für Mitwirkung  an dieser CD anfragte und begeistern konnte. Dazu kam die Schola aus Osnabrück und ein Teil des Chores der Amsterdamer Ekklesia, wo Tom seit Jahren fest angestellter Chorleiter ist. Er konnte auch Elmar Lehnen, der Meister-Organisten der Kevelaerer Basilica für die Mitarbeit gewinnen, der Improvisationen zu einigen der gesungenen Lieder beisteuerte auf der weltberühmten Orgel dieser Kirche, und daneben auch noch die Genesistexte einsprach, womit die CD anfängt. Das gibt dieser CD einen sehr besonderen Akzent, oder, so wie die Franzosen sagen: un couleur locale.
Die weiteren Aufnahmen fanden statt in der St. Antonius-Kirche in Kevelaer, der, die uns gastfreundlich zur Verfügung gestellt wurde. An der Orgel residierte dort Christian Franken, am Flügel der langjährige Pianist der Amsterdamer Ekklesia Henri Heuvelmans.
Diese Aufnahmen haben eher einen live-Charakter, wegen der Abwechslung von kleinem Chor und großem Chor als Gemeinde.
Eine wichtige Rolle bei den Aufnahmen in Osnabrück und Kevelaer spielte Kerstin Hake, als Repetitor (Stimmbildung) und als Solistin in vielen Liedern (2,3,5,7,9,16,18,19,20,21). Für sie schrieb Tom Löwenthal das Titellied Freundliches Licht (7), auf einen frühen, nie vertonten Text von Huub Oosterhuis
Texte: Huub Oosterhuis
Komponisten: Bernard Huijbers, Antoine Oomen und Tom Löwenthal
Mitwerkenden 
Chöre: Schola Kleine Kirche Osnabrück / Theaterchor Niederrhein (Kevelaer) / Chor der Antoniuskirche Kevelaer, Chor der Ekklesia Amsterdam
Musikalische Leitung: Ansgar Schönecker (Osnabrück) / Tom Löwenthal (Kevelaer)
Klavier: Arjan van Baest (Osnabrück) / Henri Heuvelmans (Kevelaer)
Orgel: Christian Franken (St. Antonius Kevelaer)           
Orgelimprovisatonen und Sprechstimme (1): Elmar Lehnen (Basilica Kevelaer)
Solisten: Kerstin Hake (2,3,5,7,9;2,4,5,6,7) / Annja Roßmann (5,7;11) / Rosa Löwenthal (16)             
Sprechstimme: Andrea Schnieder (10)
Gitarre: Markus und Michaela Birkhoff (3,7; 6,11,16)
Geige: Gabi Ziebell (4,7)
Flöte (Osnabrück): Ewald Bitter (2,10) / (Kevelaer): Annja Roßmann (1,7,8)
Saxophon: Matthias Keidel (9)

Preis: € 27,50

Bestellen »
CD 1
I. Mensch auf Erde
1. Im Anfang
2. Am Tage, als er machte Ballade vom Menschen
3. Wer leben will als Mensch
 
II. Licht und Freundschaft
4. Wo Freundschaft ist und Liebe - nach 'Ubi caritas et amor'
5. Du mein Hirte?
6. Du kommst uns als ein Freund entgegen
7. Um Licht
 
III. In deinem Dienst
8. In deinem Dienst
9. Du wartest auf uns
10. Im Anfang das Wort
11. Geschrieben steht
12. Abendmahl zur Heiligung - Frei nach O sacrum convivium
13. Vater unser
14. Orgelimprovisation Elmar Lehnen
 
CD 2
IV. Aus den Tiefen
1. Dieser Nachttag
2. Hör mich, sei nicht Totenstille
3. Ich schrei des Tags
4. Für einen Baum
5. Nie hörten wir andere Stimmen - Lied von allen Tagen
6. Du, der weiss
7. Sterben wirst du einmal
8. Dieser Lichttag
 
V. Um Recht und Frieden
9. Es schreit ein Mensch - Lied gegen die neue Armut
10. Als ob die Richtung - Auszugslied
11. Eine neue Welt zu schauen
12. Orgelimprovisation Elmar Lehnen
13. Dass die neue Welt noch kommen mag
 
VI. Abgesang
14. Und wieder singen
15. Orgelimprovisation Elmar Lehnen
16. Dann nog
17. Der mich trug